Newsletter_Stack
Die PiT-Stop® – Problemlösung im Team
Enter the name for this tabbed section: Die Methode
Während sich die einen noch mit althergebrachten Methoden abmühen, sind unsere Kunden mit PiT-Stop® Ideenmanagement schon einen Meilenstein voraus. Sie haben erreicht, dass sich 100% ihrer Mitarbeiter am Ideenmanagement beteiligen und gemeinsam an Problemlösungen arbeiten. Probleme finden, strukturieren und lösen

Das PiT-Stop-Konzept dient der strukturierten Nutzung von brachliegenden Potenzialen im Unternehmen im Rahmen eines Workshops. Grundprinzip ist die aktive Abholung von Ideen, Problemen und Verbesserungsvorschlägen direkt am Arbeitsplatz. PiT bedeutet »Problemfindung und -lösung im Team«.

Dazu suchen mehrere Interviewteams (aus Ihrer Belegschaft) die MitarbeiterInnen an ihrem Arbeitsplatz auf und erfragen dort Ideen, Anregungen und Probleme. Diese werden in einem Arbeitsraum zusammengefasst, geordnet, bewertet und elektronisch erfasst.

Anschließend erfolgt die Aufteilung der Ideen und Probleme in verschiedene Kategorien, je nach dem, wie die weitere Bearbeitung erfolgt. Ausserdem werden Ideenpaten gewählt, die sich für die Erarbeitung und Umsetzung der Lösungen einsetzen.

Für 30% aller Probleme lassen sich nach unserer Erfahrung in einem moderierten, einstündigen Workshop brauchbare Lösungskonzepte erarbeiten. Dafür haben wir spezielles Training entwickelt, so dass Ihre Mitarbeiter in der Lage sind, diese Problemlösungsmethode zukünftig selbständig durchzuführen.
Enter the name for this tabbed section: Ablauf
1. Die Vorbereitung
Wir klären mit Ihnen die Rahmenbedingungen und legen fest, für welche Aktivitäten sie eigenes Personal bereitstellen können oder wollen. Außerdem erhalten Sie von uns Vorlagen für Mitarbeiterrundschreiben und verschiedene Checklisten.
2. Die Problemfindung
Die Problemfindung erfolgt grundsätzlich per Interview am Arbeitsplatz. Im besten Falle führen diese Interviews Ihre eigenen Mitarbeiter durch. Dazu erhalten Sie von uns spezielle Vorlagen, Formulare und Hilfestellung. Wenn Sie möchten, dann übernehmen wir die Interviews für Sie. So schonen Sie Ihr eigenes Personal.

3. Die Problemstrukturierung

In der Strukturierungsphase werden alle gesammelten Ideen und Probleme visualisiert, geordnet und strukturiert. Zusammen mit Ihren Führungskräften legen wir fest, wer später die Problemlösung der einzelnen Cluster steuert und wie die einzelnen Probleme angegangen werden. Wir legen quasi den Lösungsweg fest. Außerdem wird die Bewertung der einzelnen Fälle in Euro und Cent überprüft und gegebenenfalls korrigiert

4. Die Problemlösung

Etwa ein Drittel der Probleme lässt sich mit unserer PiT-Methode (Problemlösung im Team) bearbeiten. Dafür trainieren wir ausgewählte Mitarbeiter und unterstützen sie bei den ersten "echten Fällen", damit sie das Werkzeug später selbständig einsetzen können.
5. Die Nachbereitung
Wie geht es nun weiter? Das ist die Frage, die wir in der Nachbereitung klären. Gerne unterstützen wir Sie auch weiter bei der Anwendung unserer Methode und kommen zur Unterstützung der ausgebildeten Moderatoren zu Ihnen.
Enter the name for this tabbed section: Nutzen
PiT-Stop® ist unser Weg die Probleme und Ideen der Mitarbeiter abzuholen, zu strukturieren und zu lösen. PiT-Stop® bietet eine Reihe von Vorteilen, die keine andere Methode bietet:
100% Beteiligungsquote
Sie erreichen 100% Ihrer Mitarbeiter und nicht nur die hochmotivierten A-Mitarbeiter, die sowieso immer mit vorne dran sind. Auch die Top-Firmen in Deutschland haben nur 30% Beteiligungsquote beim Ideenmanagement oder Betrieblichen Vorschlagwesen. Wir bieten mehr.
Anerkennung und Wertschätzung
Durch das Abholen der Ideen und Probleme vor Ort am Arbeitsplatz erfahren die Mitarbeiter Wertschätzung und Anerkennung. Außerdem wird der Arbeitsablauf nur minimal unterbrochen.
Lückenlose Dokumentation
Mit der lückenlosen, elektronischen Dokumentation sorgen wir dafür, dass keine der wertvollen Ideen verloren geht und auch, dass Sie mit diesen Informationen nahtlos weiterarbeiten können.
Praktische Problemlösungsmethode
Ihre Mitarbeitern haben mit unserer einstündigen, moderierten Problemlösungstechnik ein praktisches Werkzeug an der Hand, mit dem sie in der Lage sind, für 30% aller anfallenden Probleme selbst praxistaugliche Lösungen zu erarbeiten.
Moderatoren als Bindeglied
Führungskräfte können die Problemlösung aktiv delegieren und bekommen entscheidungsfertige Lösungen anstatt zusätzliche Aufgaben auf ihren Schreibtisch. Mitarbeitende können Moderatoren direkt ansprechen und mit deren Unterstützung an der Problemlösung arbeiten.
Noch mehr spannende Details lesen Sie in unserer 16-seitigen Broschüre, die Sie hier kostenlos anfordern können.
Enter the name for this tabbed section: Schnittstellen
Schnittstelle zum Ideenmanagement
Die PiT-Stop-Methode ist ein wertvoller Ideen-Zubringer für jede Form des Ideen- oder Qualitätsmanagements.
Die Besonderheit ist, dass wir die Nachteile der klassischen Ideenmanagement-Systeme, nämlich die geringe Beteiligungsquote, dadurch auf nahezu 100% erhöhen, dass die Ideen und Probleme der Mitarbeiter direkt am Arbeitsplatz abgeholt werden. Jeder wird gefragt.
Schnittstelle zum Lean Management
Sie schaffen mit PiT-Stop die notwendige Transparenz im System und sorgen gleichzeitig für die Einbindung aller Mitarbeiter in die Prozessoptimierung.
Schnittstelle zur Wertstrom-Analyse
Sie finden Leerläufe und erarbeiten passende Lösungen mit PiT-Stop unter direkter Einbindung der betroffenen Mitarbeiter. Das schafft höchste Akzeptanz und sorgt dafür, dass die Maßnahmen zügig in der Praxis umgesetzt werden.
Schnittstelle zu Six Sigma
Bei hohen Stückzahlen ist es wichtig, alle Einflussgrößen der Produktion zu beherrschen. Die Mitarbeiter in der Fertigung liefern mit PiT-Stop wichtige Hinweise, um auch kleinste Fehlerquellen zu entdecken. Die notwendigen Maßnahmen ruhen auf vielen Schultern, wenn die Mitarbeiter auch bei der Lösung mitwirken.
Schnittstelle zur Engpasskonzentrierten Strategie (EKS)
Sie zielt darauf ab, Engpässe zu identifizieren und zu lösen. Dazu ist die EKS auch auf Informationen von der Basis angewiesen. PiT-Stop liefert sie und gibt wertvolle Hinweise, insbesondere auf interne Engpässe.
Schnittstelle zum Qualitätsmanagement
Die Einhaltung von Qualitätsstandards erfordert ständige Kontrolle. PiT-Stop liefert die potenziellen Fehlerquellen schon lange bevor der Fehler passiert.
Der PiT-Stop-Newsletter

Melden Sie sich hier zum PiT-Stop-Newsletter an.
Die letzen 10 Ausgaben: